Suche
  • SV Holtensia Holte

Zusammenfassung erste Saisonhälfte der 1. Mannschaft

Es war ein etwas holpriger Start in die neue Saison. Personell hat sich einiges getan in der Mannschaft und auch auf der Trainerbank gab es eine Veränderung. Zur neuen Spielzeit konnten wir mit Manfred Meemann einen erfahrenen Mann für uns gewinnen. Nach der langen Corona-Pause ging es dann Mitte August endlich wieder in den Ligabetrieb, und zwar wieder mit der gesamten Liga und nicht wie im Jahr zuvor mit 2 Gruppen innerhalb der 2. Kreisklasse Mitte. Im Auftaktspiel gewannen wir ein sehr umkämpftes und knappes Spiel mit 1:0 bei Fehndorf-Hebelermeer. Danach ging es direkt in das Gemeindederby. Für dieses Spiel hat sich unsere Mannschaft natürlich viel vorgenommen. Die Gäste sind allerdings besser ins Spiel gekommen und konnten Mitte der ersten Halbzeit in Führung gehen und somit ging es auch mit einem 0:1 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wurden wir spielerisch deutlich besser, kassierten allerdings, wie beim 0:1 schon, ein weiteres Standardgegentor. Rund 10 Minuten später erzwangen wir ein Eigentor der Gäste. Doch trotz unzähliger Chancen und mehrerer Aluminiumtreffer kamen wir nicht über ein 1:2 hinaus. Die Mannschaft zeigte allerdings eine gute Reaktion und überrollte die „Zweite“ von Emslage vor allem in der zweiten Halbzeit – 7:1 hieß der Endstand. In den kommenden 4 Spielen gab es dann nur einen Sieg. Vor allem in den beiden Spielen gegen den aktuellen Tabellenplatz 1 und 2 waren wir nah dran Punkte mitzunehmen. Am Ende fehlte jeweils das letzte Quäntchen Glück. Nach den ersten sieben Spielen fanden wir uns im Mittelfeld der Tabelle wieder. Darauffolgend gewannen wir zwei sehr wichtige Spiele in Tinnen und im Derby gegen Herzlake. Aber so gut wie der Oktober anfing, so enttäuschend sollte er auch wieder enden. Im Heimspiel gegen Polle lief alles nach Plan und wir zeigten eine gute Leistung, verpassten in der zweiten Halbzeit dann mehrere Chancen um das Spiel endgültig zu entscheiden. Beim Stand von 0:3 verloren wir 5 Minuten vor Schluss völlig die Kontrolle und bekamen in der Folge 3 Gegentore – Endstand 3:3. Rund eine Woche später kamen wir dann gegen Emmeln unter die Räder. Nach einem 0:5 zur Halbzeit, ging das Spiel mit 0:6 aus. Wahrscheinlich kam uns die knapp zweiwöchige Pause gelegen. In den letzten 5 Spielen vor der Winterpause zeigte unsere Mannschaft dann noch einmal ein anderes Gesicht. Nach einem 2:0 Arbeitssieg bei Schleper folgte ein furioser Heimsieg gegen den VFL Rütenbrock II. Nach knapp 20 Minuten stand es schon 5:0 für uns. Die Gäste kamen in keine Zweikämpfe, während wir uns in einen echten Rausch spielten. Kurz vor der Halbzeit machten wir sogar noch das halbe Dutzend voll. Nach der Pause schalteten wir dann einige Gänge zurück. In der Folge fingen wir uns noch zwei Gegentore, dennoch war dieser Sieg nicht mehr in Gefahr. Ähnlich stark war die Anfangsphase beim darauffolgenden Auswärtsspiel gegen Neuringe. Dort stand es nach nicht einmal 10 Minuten schon 3:0 für uns. Dem Gastgeber gelang schnell der Anschlusstreffer, aber viel passierte nicht mehr. In der Schlussphase warf Neuringe noch einmal alles nach vorne. Nach einer Ecke gab es einen Elfmeter für uns, welcher souverän verwandelt wurde. Den Schlusspunkt setzten dann noch einmal die Hausherren. Im vorletzten Spiel zeigten wir eine schwache Leistung, die Fehndorf/Hebelermeer nutzte und mit 2:0 gewann. Im letzten Spiel des Kalenderjahres ging es um den 5. Tabellenplatz gegen den SV Meppen III. In einem wilden Spiel gingen wir ging es ständig Hin und Her. Zur Pause führten wir knapp mit 2:1. Den besseren Start in die zweite Halbzeit gelang dann aber den Gästen aus Meppen. Nach einem Handelfmeter konnte der SVM ausgleichen. Eine Viertelstunde vor Ende der Partie gingen wir durch einen Sonntagsschuss erneut in Front. Meppen warf alles nach vorne um noch irgendwie den Punkt zu holen. Daraufhin bekamen wir gute Kontersituation, wovon wir eine eiskalt ausnutzen konnten um das Spiel zu entscheiden. Meppen gelang zwar noch der 4:3 Anschlusstreffer, jedoch war danach direkt Schluss.

Durch den erfolgreichen Endspurt konnten wir uns im oberen Tabellendrittel platzieren. Die Tabellenspitze ist allerdings ein Stück davongeeilt. Mit 10 Punkten mehr konnte sich Eltern wenig überraschend als Herbstmeister krönen. Mit Beginn der Rückrunde sollte sich das Verletzungslazarett lichten, sodass unser Trainer Manfred Meemann wieder auf viele Spieler zurückgreifen kann. Schließlich kann man sagen, dass wir eine ordentliche Hinrunde gespielt haben und die zahlreichen Verletzungen gut aufgefangen haben. In der Rückrunde wollen wir dann vorne noch einmal angreifen und in Lauerstellung auf die Top 4 bleiben. Damit wollen wir natürlich direkt im Gemeindederby zu Beginn der Rückrunde starten.


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen